26
Jun
2013

Blume Peter Glaser { Blogs }

Wie ich zu meiner Überraschung festgestellt habe, hat der Autor Peter Glaser bei der Stuttgarter Zeitung ein Blog mit dem Titel "Glaserei". Wer aber meint, dort wären interessante Texte zur heutigen Online-Welt zu lesen, irrt sich. Das Blog besteht zur Hauptsache aus Bildern, die sich Peter Glaser aus dem Web zusammengesucht hat. Unter dem jeweiligen Bild ist nur die lapidare Zeile "Gefunden bei ..." zu lesen - in der Hauptsache bei Tumblr, wo sich die Leute ja von überall her die Bilder zusammenklauen.1 Da frage ich mich, weshalb ich denn so dumm (?) bin und das Copyright anderer Leute beachte. Aber ich habe eben auch nicht die Stuttgarter Zeitung (und deren Anwälte) hinter mir. Tja, so kann's auch gehen. Irgendwie scheint mir, dass ich etwas Wesentliches nicht verstanden habe - oder doch?

Ein gutes Buch zum Thema "Copyright" ist übrigens "Free Culture" von Lawrence Lessig. "Free Culture" kann man sich übrigens - wie es der Name schon andeutet - als kostenloses PDF herunterladen.
1 Interessantes am Rande: In den Terms of Service bei Tumblr heißt es u. a.: "You retain ownership of any intellectual property you post to Tumblr." Hmmm ... wie das wohl funktioniert - besonders, wenn es eben nicht die eigenen Inhalte sind? Teilweise wirft das Internet eben mehr Probleme auf, als es löst.

Blume kriTLog { Blogs }

Vor elf Jahren habe ich eine Zeitlang bei Ralph Segerts kriTLog mitgeschrieben. Heute habe ich nun spaßeshalber gesucht und das kriTLog im Internet-Archiv wiedergefunden. Ralph hatte damals - kurz nach dem 11. September - auch eine ausführliche Linksammlung rund um den Anschlag und seine Folgen ins Netz gestellt. Das hat jetzt unmittelbar nichts mit Grafik zu tun, aber ich wollte das für Interessierte doch mal posten.

Während das kriTLog nicht mehr online ist (außer wie gesagt via Internet-Archiv), besteht die Site krit.de nach wie vor. Ralph Segert hat dort Interviews mit Leuten veröffentlicht, die sich auf die eine oder andere Weise im Internet engagieren (darunter z. B. ein lesenswertes Interview mit dem Autor Peter Glaser).

Das Interview mit Peter Glaser erinnert mich auch an meine Anfangszeit und die ganze Aufbruchsstimmung der achtziger Jahre, als ich noch meinen Commodore C-64 mit drei verschiedenen auf EPROMS gebrannten Betriebssystemen hatte und Online-Sein nur etwas für Insider war. Tja, so ändern sich die Zeiten.

Blume Tutorial: Metalltext mit 3D-Effekt { Tutorials }



Da mir ehrlich gesagt davor graut, die vielen Bildschirmfotos aufzubereiten, die ich für ein Tutorial brauche, versuche ich es mal mit einer Nur-Text-Version. Hinzu kommt bei mir ja noch, dass mein Interface englisch ist und jeder die englischen Begriffe erstmal übersetzen müßte. Das Beispiel oben hat eine goldende Textur; man kann natürlich auch jede andere Farbe nehmen, bei Metall aber am besten einen mittleren Grauton oder etwa ein bläuliches Grau. (Chrom nimmt jedoch eine Sonderstellung ein, weil man dazu noch eine bestimmte Gradationskurve anwenden muss.)

Bevor ihr anfangt, solltet ihr - falls ihr das nicht schon gemacht habe - im Gimp-Hauptmenü den 'Ebenen'- Reiter hinzufügen. Das ist imho wirklich sehr wichtig, wenn man öfter mit dem Gimp arbeitet. Ich habe daneben noch die Reiter 'Werkzeugeinstellungen', 'Kanäle', 'Pfade' und den Reiter für die zuletzt geöffneten Dateien hinzugefügt.

Hier noch kurz als optische Hilfe die von mir verwendeten Reiter im Gimp-Hauptmenü. Das kann bei euch evt. anders aussehen, aber den Reiter 'Ebenen' halte ich doch für wichtig.



Hinzufügen kann man einen Reiter, indem man auf diesen kleinen grauen Pfeil rechts unten klickt und aus dem erscheinenden Menü unter 'Reiter hinzufügen' den oder die entsprechenden Reiter auswählt.

Ok, und jetzt der Metalltext:
  1. Als ersten Schritt eine neue Datei mit schwarzem Hintergrund mit den entsprechenden Abmessungen für den Text anlegen (z. B. 500 x 125 Pixel). Das ist die erste Ebene, die später noch als Ebenenmaske dienen soll.
  2. In Weiß den entsprechenden Text in diese erste Ebene einfügen.
  3. Die erste Ebene duplizieren.
  4. Auf die zweite Ebene einen Gaussschen Weichzeichner anwenden. Je stärker weichgezeichnet wird, umso stärker ist nachher der 3D-Effekt. Über eine bestimmte Grenze - sagen wir: halbe Schriftbreite - sollte man aber nicht weichzeichnen. Das kann man ja im Vorschaufenster des Filters sehen, wenn die Schrift so verschwommen ist, dass man gar nichts mehr lesen kann.
  5. Nun eine dritte Ebene in der Farbe anlegen, welche die Schrift nachher haben soll. Für das obere Beispiel habe ich einen Goldton verwendet.
  6. Auf diese dritte Ebene wird nun der Filter 'Filter > Licht und Schatten > Lichteffekte' angewandt. Am besten mit einer Lichtquelle anfangen und fürs Erste die Einstellungen so lassen, wie sie sind. Lediglich 'Bump Map' muß aufgewählt werden. Als 'Bump Map' (ja, jetzt geht' schon mit der Übersetzung los; ich weiß nämlich nicht, ob bzw. wie man das 'Bump Map' im deutschen Gimp eingedeutscht hat) - also, als 'Bump Map' die weichgezeichnetet zweite Ebene benutzen. OK anklicken. Fortgeschrittene Benutzer können denselben Filter nochmal anwenden, die Lichtquelle für den Text jetzt aber von unten her auf den Text richten. Das gibt einen besseren Metalleffekt.
  7. Jetzt wählen wir die erste Ebene aus, wähle mit STRG+A die ganze Ebene aus und kopieren diese mit STRG+C in die Zwischenablage.
  8. Dann im Menü 'Ebene > Maske >Ebenenmaske hinzufügen' und im darauf erscheinden Fenster 'Weiß (Volle Deckkraft)' auswählen.
  9. Mittels STRG+V kopieren wir die Ebenemaske aus der Zwischenablage in die zweite Ebene und verankern sie mit STRG+H.
  10. Nun kommt 'Ebene > Maske >Ebenenmaske anwenden'.
  11. Danach können wir Ebene 1 und Ebene 2 löschen.
  12. Mit 'Filter > Licht und Schatten > Schlagschatten' können wir zu dem 3D-Text noch einen Schlagschatten hinzufügen.
  13. Zum Schluß als unterste Ebene noch eine neue Ebene mit der gewünschten Hintergrundfarbe anlegen und mit STRG+M alle sichtbaren Ebenen vereinigen. Darauf achten, dass alle gewünschten Ebenen (also der 3D-Text, der Schlagschatten und die Hintergrundfarbe) sichtbar sind.
  14. So, das war's!
logo

graf-o-matic 3.0

Blog zu Computergrafik, Kunst und Medien

Die Inhalte dieses Blogs stehen, falls nicht anders angegeben, unter einer CreativeCommons-Lizenz.

Creative Commons License

graf-o-matic: Ausgewählte Webseite im Branchenbuch auf onlinestreet.de

Suche

 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Bildschirmfotos
Meine Bildschirmfotos mache ich übrigens mit gnome-screenshot,...
claus_01 - 16. Jun, 20:46
Chrom-Text (2)
Ich versuche gerade, im Gimp einen schöneren...
claus_01 - 16. Jun, 20:29
Anti-Aliasing
Was ist eigentlich Anti-Aliasing? Am besten kann man...
claus_01 - 16. Jun, 13:26
Fonts
Eine gute Site, um Schriften herunterzuladen, ist DaFont....
claus_01 - 16. Jun, 11:12
Text-Tool im Gimp 2.8...
Da mir der Gimp beim Auswählen des entsprechenden...
claus_01 - 16. Jun, 10:39

Status

Online seit 3065 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Jun, 16:40

Credits

knallgrau
powered_by_antville
powered_by_helma
twoday
twoday_agb


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

Blogverzeichnis - Bloggerei.de


Blender
Blogs
Bücher
Design
Digitale Kunst
Film
fmx 09
FMX 2012
FMX 2013
FMX 2010
Fotografie
Galerie
Gimp
Intern
Internet
Kritisches
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren